Aktuelles  - Stadt Witten
Demokratie leben!

Restliche Fördermittel aus dem Aktionsfonds 2019 vergeben

Als voraussichtlich letztes Projekt, das aus dem Aktions- und Initiativfonds der Partnerschaft für Demokratie Witten im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert wird, bewilligte der zuständige Begleitausschuss das Kulturfestival „Kulturschock“, das am 19. Oktober in der unteren Bahnhofstraße stattfinden wird. Organisiert wird der Aktionstag von zahlreichen Aktiven aus dem Kulturbeirat, dem Unikat Klub und vielen mehr.

Der Bereich der sogenannten “Unteren Bahnhofstraße” in Witten ist geprägt von kleinen Ladenlokalen mit meist internationalen Inhaber*innen. Gemüseläden, Dönerbuden etc., aber auch der studentische Unikat-Klub als sozialer und kultureller Anker haben sich hier angesiedelt. Diese Bereiche der voneinander entfernt agierenden Menschen unterschiedlicher Kulturen sollen durch das Projekt miteinander in Kontakt gebracht werden, und zwar mit Hilfe der Kunst. Dazu soll die untere Bahnhofstraße in ihrer nationalen Vielfalt ein Ort der Begegnung draußen und in leer stehenden Ladengeschäften werden.

Wittener Künstler*innen aus vielen Nationen (Bands, Singer/Songwriter, Bildhauer*innen, Straßenkünstler*innen und Darsteller*innen) werden sich auf diesem Fest der Wittener Bevölkerung präsentierten. Im Rahmen des Festivals “Kulturschock” wird auch Wert auf die Teilnahme freier Künstler*innen aus Fluchtländern gelegt.

Bisher haben sich fast 40 Kunstschaffende gemeldet, die dabei sein möchten. Davon sind mehr als 20% internationale Acts wie ein syrischer Bildhauer, ein türkisches Sas Duo, trommelnde Frauen und eine armenische Pianistin.

 Aktuelle Details können Sie hier verfolgen:

()