Aktuelles  - Stadt Witten
Demokratie leben!

Flyer Kommunales Engagement vor digitaler Gewalt schützen - Ein Angebot von HateAid

Log HateAid

Politische und gesellschaftliche Diskussionen verlagern sich zunehmend in den digitalen Raum. Dabei werden immer häufiger Dinge gesagt, die längst nicht mehr legal sind, weil sie beleidigend, bedrohend oder erpresserisch sind. Und so verschiebt sich unsere Diskussionskultur und auch unsere Demokratie. Auch in Nordrhein-Westfalen sind kommunal und zivilgesellschaftlich Engagierte davon besonders betroffen. 

Im Rahmen unseres aktuellen Begleitprojektes „Digitale Gewalt: Aufsuchende und ganzheitliche Beratung von kommunal Engagierten im Bundesprogramm Demokratie leben!“ hat die Beratungsplattform HateAid einen Flyer veröffentlicht, um diesem Thema mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen. Denn, wie wir vergangenes Jahr aus qualitativen Interviews herausfinden konnten, begreifen viele Betroffene digitale Gewalt als Teil ihres Jobs.

Dem wollen wir mit diesem Flyer konsequent entgegentreten und betroffenen Menschen helfen digitale Gewalt zu identifizieren und sich dagegen zu wehren.

Wir bei HateAid beraten und unterstützen Betroffene von digitaler Gewalt – unabhängig, überparteilich und kostenlos. Je nach Bedarf bieten wir informative und praktische Unterstützung, unter anderem in Form von Sicherheits- und Kommunikationsberatung, Hilfe bei der Löschung von Inhalten und der Beweissicherung. Zudem ermöglichen wir in geeigneten Fällen das Vorgehen auf dem zivilrechtlichen Weg ohne eigenes Kostenrisiko im Rahmen unserer Prozesskostenfinanzierung. 

Den Flyer zum Download findet man über diesen Link: https://hateaid.org/wp-content/uploads/2021/04/HateAid_Flyer_Kommunales-Engagement-vor-digitaler-Gewalt-schuetzen_digital.pdf

(  )