Aktuelles  - Stadt Witten
Demokratie leben!

Aktionstag "Bunte Vielfalt" am 11.09.21 auf dem Rathausplatz

Plakat Bunte Vielfalt

Der Partnerschaftsverein Witten, der sich auf vielfältige Art und Weise für einen Austausch mit Menschen aus anderen Ländern in Zeiten des wachsenden Nationalismus einsetzt, was wichtiger ist denn je, bildet das Dach der Wittener Partnerschaftsvereine. Er hält den Kontakt zu den Partnerstädten, für die kein eigener Partnerschaftsverein gebildet wurde, z.B. Beauvais und Wolfen-Bitterfeld. Er organisiert Bürgerreisen in diese Städte und unterstützt bei der Kontaktsuche. Er bringt Vereine und Organisationen aus Witten mit Vereinen und Organisationen aus den Partnerstädten zusammen und sorgt so dafür, dass nicht nur Mitglieder des Vereins die unterschiedlichsten Kulturen der Länder der Partnerstädte kennenlernen können, um Fremdes zu verstehen und Neues zu akzeptieren.
Mitglieder des Partnerschaftsvereins sind in der Projektarbeit zu anderen Themen vielfältig aktiv.

"Bunte Vielfalt" – Durch den Aktionstag am 11.09.21, 11.00 bis 17.00 Uhr, auf dem Ratahausplatz in Witten, soll gezeigt werden, welche unterschiedlichen Menschengruppen, ob mit Beeinträchtigungen oder ohne, ob mit Migrationshintergrund oder ohne, in Witten friedlich zusammenleben. Der Aktionstag mit Akteuren der Partnerschaftsvereine, Organisationen, Initiativen, dem Bühnenprogramm und den internationalen Spezialitäten soll ein Zeichen gegen Rassismus, Antisemitismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit setzen und der Gestaltung von Vielfalt in der Gesellschaft dienen.

Alle, die am Aktionstag beteiligt sind, oder zum Aktionstag kommen, erleben die Vielfalt, erleben die Probleme mit Beeinträchtigungen, erleben aber auch die Gemeinschaft, die gegenseitige Wertschätzung. Witten hat den Inklusionsplan „Wir in Witten“ zur Entwicklung eines Inklusiven Gemeinwesens auf den Weg gebracht. Unser Aktionstag soll die Inklusion leben. Unter aktiver Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt soll ein regionales Bündnis entstehen. Die Möglichkeit, sich untereinander zu vernetzen, soll gegeben werden, um gemeinsam agieren zu können. Die Gemeinschaft soll den Menschen Kraft geben und den Rücken stärken, wenn es darum geht, sich gegen Rassismus, Antisemitismus und Menschenfeindlichkeit zu positionieren. Die positive Ausstrahlung der Aktion soll Lust auf mehr machen, neugierig machen auf Neues und Anderes.

Die organisierende Gruppe setzt sich zusammen aus Mitgliedern des Partnerschaftsvereins und engagierten Wittenerinnen und Wittenern, die bislang ehrenamtlich auch in verschiedenen Initiativen und Organisationen und sozialen Netzwerken gegen Rassismus aktiv sind.

Unterstützung erfährt der Partnerschaftsverein für die Veranstaltung von der Stabsstelle für Integration und Städtepartnerschaften, dem ASB, dem Kultursommer, sowie den Stadtwerken Witten. Finanziell wird das Projekt durch das Bundesprogramm „Demokratie leben“ gefördert.

(  )