Projekt Einzelansicht  - Stadt Witten

Willkommen in Witten - Seminar mit Geflüchteten und Studierenden

Mit diesem Seminar sollte die demokratische Teilhabe von den Menschen gefördert werden, die das Thema Integration am meisten betrifft. Geflüchtete setzten sich mit der eigenen Situation auseinander und wurden dazu aufgefordert, konstruktiv-kritisch staatliche und gesellschaftliche Integrationsbemühungen zu reflektieren.

Geschehen ist dies in einem drei tätigen Workshop-Seminar mit Studierenden und Geflüchteten in ähnlichem Alter. Um einen intensiven Austausch zu ermöglichen und Vertrauen zu schaffen, sollte der Workshop in einer ruhigen Unterkunft stattfinden.

Bei der öffentlichen und wissenschaftlichen Debatte werden Geflüchtete selbst kaum in die Diskussion einbezogen. Die studentische Initiative "Willkommen in Witten" stellte sie in den Mittelpunkt des Seminars und gab explizit Raum für ihre Erfahrungen.

Auch die Studierenden hinterfragten durch den direkten Austausch mit Geflüchteten die aktuelle Diskussion und eigene Meinungen zum Thema Integration und wurden für die individuellen Erfahrungen von Geflüchteten sensibilisiert. Alle Beteiligten verliessen ihre Resonanzräume zugunsten eines interkulturellen demokratischen Diskurses.

Begleitet wurde das Seminar von Prof. Kazuma Matoba, der das Seminar inhaltlich strukturierte und flexibel auf die Seminarentwicklung reagierte.

()