Projekt Einzelansicht  - Stadt Witten

Grafitti-Projekt Skateranlage und Jugendfläche Haldenweg

Graffiti

Im Rahmen des Bundesprogramms ‚Toleranz fördern – Kompetenzen stärken’ wurde das mit Mitteln des Aktionsfond Jugend geförderte Grafittiprojekt Skateranlage und Jugendfläche Haldenweg in Heven in Kooperation mit der Mobilen Arbeit umgesetzt.
Das Projekt war eine Idee von Jugendlichen, die einer Skaterclique angehören und sich häufig am Außentreffpunkt Haldenweg/ Skateranlage Heven aufhalten. Der Antrag wurde von ihnen gestellt. Bei der Umsetzung des Projektes wurden die Jugendlichen von der Mobilen Arbeit Innenstadt/ Heven unterstützt und begleitet.

Ausgangspunkt für das Projekt war die Situation am Außentreffpunkt und die Nutzung dessen von verschiedenen Cliquen innerhalb eines Sozialraumes. Die Toleranz, der gegenseitige Respekt und Akzeptanz von Nutzern des Außentreffs und Anwohnern des Sozialraumes standen im Vordergrund. Mit der Verschönerung und Gestaltung der Skateranlage zeigten die Jugendlichen die Übernahme von Verantwortung, die für das Erscheinungsbild der Skateranlage nun auch nach außen deutlich sichtbar ist.

Das Projekt wurde als Workshop umgesetzt, welcher in drei Etappen aufgeteilt wurde.
- Anschaffung von Materialien (Holzplatte als Untergrund)
- Anbringung der Holzplatte in Kooperation mit dem Betriebsamt
- gemeinsame Gestaltung der Holzplatte unter Anleitung eines Dozenten/ Grafitti-Künstlers

Aufgrund der Witterungsverhältnisse wurde das Projekt, nicht wie geplant Ende 2012, sondern erst im Frühjahr 2013 durchgeführt.
Als Ergebnis lässt sich festhalten, dass die Ziele Verschönerung der Skateranlage und Förderung des Austausches und der Akzeptanz zwischen ‚Nutzern’ und Anwohnern erreicht wurden. Bestätigt wird dies durch die positiven Rückmeldungen, die der Koordinator der Mobilen Arbeit nach Gesprächen mit Anwohnern und ansässigen Geschäften (u.a. Edeka-Leitung) erhalten hat.

()