Projekt Einzelansicht  - Stadt Witten

Bandbreite Festival 2.0 - Wittener Werkstadt

Bandbreite 2.0

Am 31.08.12 fand an der Wittener Werkstadt das mit Mitteln aus dem lokalen Aktionsplan geförderte Bandbreitefestival statt. Das Projekt hat mit einem Livekonzert und Präsentation der Bandbreite-CD in der Werkstadt bereits im Dezember 2011 seine ersten Spuren hinterlassen.

Ähnlich wie bei der ersten Veranstaltung, gab es dieses Mal wieder jede Menge Livemusik, u.a. von Rantanplan, Die Conditorei, Creutzfeld & Jakob und Inside The Amber Room. Trotz des schlechten Wetters hatten die überwiegend jugendlichen Besucher ihren Spaß. Dazu gab es eine Ausstellung zum Thema "Rechte Jugendkulturen". Die Ausstellung informierte über Organisationsformen, Szenen, Medien, Lebensstil, Alltagskultur, Musik, Mode und Symbolik der rechten Jugendkultur in der Bundesrepublik. Ergänzt wurde das Festival mit einem Vortrag über die autonome rechte Szene im Ruhrgebiet. Einige Infostände, z.B. der DGB-Jugend im EN-Kreis, mit teils kulinarischen Angeboten, rundeten die Veranstaltung ab.
Ein Kamera-Team von respekt.tv berichtete über die Veranstaltung und interviewte verschiedene Akteure. Mehr hierzu unter respekt.tv
Der Bericht von respekt.tv mit Ausschnitten des Interviews mit Michael Lüning ist bei Youtube unter Bandbreite Festival eingestellt.

Natürlich waren auch die lokale und externe Koordinierungsstelle wieder mit einem Infostand vertreten und haben über den lokalen Aktionsplan Witten, bzw. das Bundesprogramm "TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN" informiert. Das Ev. Jugendreferat, als Träger des Projekts "1000 x Gesicht zeigen", nutzte das Festival, um wieder viele junge (und ältere) Menschen für ihre Foto-Plakat-Aktion zu gewinnen.

()